Login


TSV Bremervörde war nicht zu knacken

Die 35:28 Niederlage am vergangenen Samstag gegen den TSV Bremervörde musste nach einem hart kämpferisch aufgelegten Gastgeber abgeharkt werden. Neerstedts Trainer Jörg Rademacher sagte: „Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und nicht gewonnen. Diesmal waren wir chancenlos.“

 

Die Gastgeber wollten um alles in der Welt gewinnen und das mit allen Mitteln. Wenn man sich den Spielbericht anschaut und die sieben Zeitstrafen plus die zwei roten Karten für Bremervörde gegenüber den vier Zeitstrafen für Neerstedt ansieht, kann man sich den Spielverlauf gut vorstellen.

 

Der kurzfristige Ausfall von Spielführer Björn Wolken machte natürlich einen Strich durch die geplante Strategie von Trainer Jörg Rademacher. Erst recht weil Björn im Abwehrblock und im Angriff  ein entscheidender Akteur ist. Mit nur 8 Feldspieler, darunter auch Paul Schröder, der mit seinem Doppelspielrecht ab sofort für den TV Neerstedt aufläuft. Ansonsten spielt er in der A-Jugend Bundesliga für die SG HC Bremen/Hastedt. Er hat eine großartige Partie gespielt und gleich 6 Tore gegen den TSV Bremervörde erzielt.

 

Von Anfang an gingen die Gastgeber in Führung und lagen durchschnittlich mit zwei bis drei Treffern vorn. Die Neerstedter Abwehr bekam den Angriff der Gastgeber nicht in den Griff. Adnan Salkic allein konnte ganze zehn Treffer im Neerstedter Tor unterbringen, bis er in der 40. min eine Rote Karte erhielt für einen Kopf-Treffer gegen Hendrik Legler bei einem 7 Meterwurf. Aber auch Jan-Ole Thode brachte den Ball acht Mal im Neerstedter Tor unter und war damit zweitbester Werfer beim TSV Bremervörde. Zur Halbzeit stand es schon 19:15 für den TSV und Trainer Jörg Rademacher versuchte die Jungs wach zu rütteln, denn letzte Saison lagen wir sogar 10:19 zurück und spielten eine hervorragende zweite Halbzeit wo es am Ende mit 34:35 nur sehr knapp nicht reichte.

 

Es ging dann auch sehr gut los mit Treffern durch Marcel Reuter und Paul Schröder zum 17:19, doch dann legten die Gastgeber mit fünf Toren in Folge den Grundstein zum Heimsieg. Bei 17:24  bekommt Paul Schröder eine Zeitstrafe und wieder baute Bremervörde mit dem 17:25 und 17:26 (39‘) die Führung weiter aus. Da das Team des TV Neerstedt an diesem Spieltag keine Mittel fand und auch nicht über sich herauswachsen konnte versuchte man die Niederlage so gering wie möglich zu halten. Am Ende kann man den TSV Bremervörde nur gratulieren und das Spiel abharken.

1. Herren Aktuell

Samstag 29.04.2017 19:30 Uhr

  24:21  

   VfL Fredenbeck  -  TV Neerstedt


1. Damen Aktuell

Sonntag 30.04.2017  15:00 Uhr
  39:32
 

    SV Holdorf  -  TV Neerstedt


2. Herren Aktuell

Samstag 29.04.2017  19:30 Uhr
  22:29  

   TV Neerstedt II - VFL Rastede


2. Damen Aktuell

Sonntag 30.04.2017  17:00 Uhr
  00:00  

TV Neerstedt II - HSG Hude/Falkenb.II


Sporthalle Neerstedt